Referenz: Verfassen eines Fantasyromans

 

Seit 2005 schreibe ich an einem vielschichtigen Fantasyroman. Darin gibt es zahlreiche interessante Charaktere aus den unterschiedlichsten bekannten und unbekannten Völkern der Fantasywelt, miteinander verwobenen Handlugssträngen und dem großen Geheimnis einer alten Welt sowie einer unsterblichen Liebe.

Lesprobe:

Blau…

Das Meer.

Der tiefste Schimmer eines Indigo-Tons zwischen sich kräuselnden Stellen von weißer Gischt, welcher in die Seele einer Welt von ungeahnter Schönheit blicken ließ.

Der Wind formte kleine Wellen in die Oberfläche, die in ewiger Vergänglichkeit zerfielen. Der Himmel, an dem zwei Sonnen schienen, war klar; nur vereinzelt zogen Wolken am Himmel dahin. Am Horizont war die Küste eines großen Kontinents zu erkennen, dessen Berge in ein schimmerndes grün getaucht waren. Einst leuchteten sie durchdrungen von einem hellen warmen Licht.

Ein Geschöpf, das zwischen den Welten hin- und herirrte und so alt war wie der Planet selbst, gelangte eines Tages an diesen Ort. Es hatte Leben, Frieden, Kriege, Reiche und Herrscher kommen und gehen sehen, doch an ein einziges winziges Ereignis hielt es in seiner Erinnerung fest. Jenes – entsprungen aus einem Moment des Stillstands – würde es für den Rest seines Lebens nie vergessen.