Watercolor und Typografie – Aquarellieren und Handlettering verschmelzen zu einer Komposition

Als Kind habe ich lange Zeit meinen Tuschekasten zur Hand genommen, Farben gemischt und mit dem Pinsel Vorlagen ausgemalt. Zwei Jahrzehnte sind seitdem vergangen, in denen ich keinen Pinselstrich gemacht habe. Dies ist mein Ergebnis aus diesem Sommer. Ich war erstaunt, wie gut es mir noch gelingt hauptsächlich mit Blick für die Ästhetik und dynamischer Ausgewogenheit aus meiner Vorstellung heraus oder nach einem realen Objekt Formen und Farben nachzuahmen. Plastische wie angedeutete Blumenblüten wurden auf dem Papier zum Leben erweckt.

Meine Neugierde brachte mich dazu, nach Literatur, Tutorials und bevorzugten Themen fürs Aquarellieren zu recherchieren. Welch eine Menge nach den ersten Ergebnissuchen im World Wide Web. Besonders sind mir die Bücher aus dem Hause EMF aufgefallen, die in regelmäßigen Abständen der letzten Jahre etliche Titel zum Thema Watercolor, unter anderem zu Tieren, Pflanzen, Blumen, Weihnachten und Wald, herausgebracht haben. Und wer gern Buchstaben zeichnet, der kann Handlettering und Aquarelle kombinieren, um wundervolle Bildmotive zu kreieren, die für viele Zwecke geeignet sind: ein Wandbild fürs Kinderzimmer, eine liebevoll gestaltete Karte zum Geburtstag, ein Lesezeichen als Unikat oder die Verschönerung des eigenen Bullet Journals. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt! Für mich sehr inspirierend, so dass ich weitere Bilder malen werde!